Defekte Buchse durch Nikon GP-1 Geotagger

Veröffentlicht am von

Defekte Buchse durch Nikon GP-1 Geotagger

Defekte Buchse durch Nikon GP-1 Geotagger

Berichte im Internet dokumentieren, dass Geotagger mit geradem Stecker (wie etwa beim Nikon GP-1 und einigen billigen GPS-Modulen) die GPS-Buchse der Kamera beschädigen können. Ein skurriles Video auf YouTube und weitere Websites zeigen eine Bastellösung zur Reparatur.


Das Nikon GP-1, sowie die meisten einfacheren und billigeren GPS-Geräte von Drittanbietern (Phottix Geo One, Opteka GP-N1, Yongnuo N-918, Columbus nGPS, ...), werden noch immer mit einem Kabel mit geradem Stecker für die Nikon Consumer Kameras (D90, D3100, D3200, D5000, D5100, D5200, D7000, D7100, D600 und D610) ausgeliefert. Der gerade Stecker steht weit ab und ist nicht nur unhandlich. Wie diverse Berichte zeigen, besteht durch gerade Stecker das Risiko, die GPS-Buchse von der Platine der Kamera abzuhebeln. Eine teure Reparatur ist die Folge. Dawntech und Solmeta liefern seit 2009 nur Geotagger mit optimiertem L-Winkel- Stecker (Abbildungen unten). Uns hat noch kein Bericht von Kunden erreicht, in dem von einer beschädigten Buchse durch eines unserer Geräte - weder von Solmeta, noch von Dawntech - berichtet wurde!

Im Netz kursieren auf verschiedenen Websites und auf YouTube (s.u.) teils skurrile Reparatur-Tipps, wie man - ist es erst einmal geschehen - die GPS-Buchse der Kamera mit einer Kreditkarte simpel und quasi ohne Kosten selbst reparieren kann:


Dieser Beitrag ist abgeschlossen. Das Hinzufügen weiterer Kommentare ist nicht möglich.