Stromverbrauch des foolography unleashed

Stromverbrauch des foolography unleashed

Stromverbrauch des foolography unleashed

foolography und der Nikon GPS-Ruhezustand

Das foolography unleashed hat eine ähnliche Stromsparfunktion das von Nikon eingebaute "GPS-Ruhezustand“ eingebaut, die nach einigen Sekunden Inaktivität den Belichtungsmesser ausgehen lässt. Die funktioniert auch mit der D200/D2-Serie die den GPS-Ruhezustand nicht kennt!

Andere Bluetooth-Geotagger kennen solche Stromspar- und weitere Funktionen nicht!

Sobald man die Kamera aktiviert (durch Anschalten wenn sie aus war, oder einfach nur durch berühren des Auslösers), springt das unleashed innerhalb von Millisekunden an. Wenn die letzte bekannte Position weniger als 30 Minuten alt ist, wird diese sofort an die Kamera gesendet. Dies geschieht in weniger als 200ms! Man hat also schon ab dem ersten Foto die Geodaten im Bild. Beim GPS-Ruhezustand kann es dagegen vorkommen, dass ein Foto beim hastigen Durchdrücken des Auslösers ohne Koordinaten bleibt.

 

Der GPS-Ruhezustand ist also mit dem Foolography obsolet und sollte sogar ausgeschaltet werden, damit alle Bilder sicher Koordinaten bekommen. Dies ist  die Funktion des Unleashed, die am meisten Strom spart, da sie die Kamera Strom sparen lässt. Und diese braucht wesentlich mehr Strom als das Unleashed selbst!

Weitere Stromsparfunktionen und gemessene Werte 

Bluetooth-Verbindungsaufbau: Während des Pairings geht der Stromverbrauch für wenige Sekunden auf etwa 30-35mA (Durchschnitt etwa 32mA)

Normal-Betrieb: Im normalen Gebrauch beträgt der Verbrauch etwa 10mA und springt einmal pro Sekunde auf 15mA. (Durchschnitt etwa 11mA)

Ohne Bluetooth-Verbindung:  Das unleashed benötigt hier lediglich 1.85mA (auch während die "indoor Funktion noch aktiv ist!)

Standby: Der Verbrauch wird auf zirka 0.066mA heruntergefahren. Da würde der D300 Akku 3 Jahre und 9 Monate halten, bevor er leer wäre. 

Fazit

Man kann also Sorglos das Unleashed immer auf der Kamera lassen!